SucheKontaktImpressumNewsÜber unsReferenzen

Über uns

spacer spacer spacer spacer spacer

MEDIUS ist ein interdisziplinäres Beratungsunternehmen für

  • Organisationsberatung
  • Mediation
  • Coaching
  • Systemdesigning - Implementierung von Konfliktmanagementsystemen

mit Gesellschaften in Deutschland und Österreich.

Wir unterstützen Unternehmen, Verwaltungen, Bildungseinrichtungen und soziale Dienstleister

  • in der Prävention und der Bewältigung von Konflikten,
  • bei schwierigen Veränderungsprozessen und
  • der Entwicklung und Implementierung von Konfliktmanagementsystemen.

Wir führen Ausbildungen, Trainings und Inhouse-Schulungen zu Mediation, Organisationsberatung und Coaching durch.

spacer

Das von Kurt Faller entwickelte MEDIUS-Konzept der systemischen Konfliktbearbeitung und Prozessbegleitung in Unternehmen und Organisationen ist die Grundlage unserer Arbeit..

Gerhard Führer, Kurt Faller, Dorothea Faller, Christian Radmayr
spacer

Das MEDIUS-Konzept integriert:

  • den aktuellsten Stand systemischer Organisationsberatung
  • die klassischen Mediationstechniken
  • die Techniken der systemischen Konfliktbearbeitung in Gruppen und Organisationen
  • Teamentwicklung und Moderation in Veränderungsprozessen
  • moderne Formen des Coachings, insbesondere Konfliktcoaching
  • kompetenz- und lösungsorientierte Lernformen in Trainings und Ausbildungen
  • ressourcenorientiertes Führungs- und Leitungsverständnis
  • moderne Verhandlungstechniken (orientiert am Harvard-Konzept)

Grundlagen unserer Arbeit ...

1. Mediative Grundhaltung

Unser Herangehen ist geprägt von Allparteilichkeit, Empathie und Lösungsorientierung

2. Ressourcenorientierung

Ressourcenorientiert mit Menschen arbeiten heißt, von vorneherein mit einer positiven Grundhaltung auf sie zuzugehen und die Leistungen, die sie in ihrer Arbeit erbringen, wertzuschätzen.

3. Prozessorientierung

Die Entwicklung von Konfliktmanagementsystemen zielt auf Verhaltensänderung in der Arbeit. Veränderungen im Verhalten sind aber keine kurzfristigen und schon gar keine linear ablaufenden Prozesse. Jede Person und jede Gruppe hat dabei ihr eigenes Tempo und geht ihre eigenen Wege.

4. Beteiligungsorientierung

Ob Menschen bereit sind, sich an Veränderungsprozessen zu beteiligen, entscheiden sie letztlich allein. Sie erhalten aber in der Entwicklung eines Systemdesigns alle Möglichkeiten, ihre Vorstellungen einzubringen.

Unser Verständnis von Konflikt, Problem und Widerstand ...

Konflikte sind zweifellos belastend und in Organisationen entstehen dadurch unerwünschte Kosten. Konflikte sind aber auch wichtige Hinweise für notwendige Veränderungen. In Konflikten steckt auch zumeist viel Energie. Energie, die für konstruktive Kooperation und bessere Ergebnisse genutzt werden kann.

Probleme sind Lösungen. Hinter dem Verhalten der Konfliktparteien steckt (fast) immer eine Vorstellung, wie es besser laufen kann.

Wir unterstützen die Konfliktparteien, diese "verborgenen Wünsche" zu identifizieren, um Lösungen möglich zu machen.

Widerstand in Veränderungsprozessen ist normal. Problematisch ist nicht der Widerstand, sondern das Fehlen von Widerstand. Denn erst die Arbeit mit dem Widerstand ermöglicht wirksame Veränderung.

Nicht der Konflikt ist also das Problem, sondern die Art und Weise, wie wir damit umgehen. Deshalb analysieren wir mit den Kunden das bestehende Konfliktmanagement und entwickeln mit ihnen Systemdesigns - Entwürfe für Konfliktmanagementsysteme -, um die Konfliktkosten zu senken und die Energie für Veränderungen zu nutzen.

spacerNicht der Konflikt an sich ist das Problem, sondern die Art und Weise, wie wir damit umgehen. Kurt Faller